KAPU LA MAMA

In unserem Projektdorf Ngeleka (2.300 Ew.) gibt es 5 kleine Dorfgemeinschaften, die sich zusammengeschlossen haben, um sich in einer Art Selbsthilfegruppe gegenseitig zu unterstützen und neue Herausforderungen gemeinsam zu bestreiten. Von diesem Geist des Zusammenhelfens ließen wir uns so beeindrucken, dass wir vor zwei Jahren beschlossen, jeder Gruppe einen Hühner- bzw. Ziegenstall zu errichten – immer mit dem Ziel, eine bessere Selbstversorgung und Nachhaltigkeit zu gewährleisten.

Im Oktober 2019 durfte ich bei der WOMAN GROUP KAPU LA MAMA zu Gast sein und unseren 4. Ziegenstall (incl. 1 männliche und 5 weibliche Ziegen) feierlich eröffnen. Der feierliche Empfang, die Freude, die Höflichkeit und Dankbarkeit der 17 Frauen, die sich 2013 zusammengeschlossen haben, ist kaum vorstellbar und in Worten schwer zu beschreiben.  Ihre Gesichter drücken es aus.   

Manche der Frauen haben kein eigenes Grundstück, um Lebensmittel (Mais, Kasava, Bohnen, Erdnüsse) anzubauen. Daher haben wir beschlossen, ihnen ein Grundstück (4.400 m²) zum gemeinsamen Anbau zur Verfügung zu stellen.

In dem Bereich des Dorfes, wo diese Frauen (Familien) wohnen, gibt es noch immer keinen Brunnen. Daher ist es eines unserer nächsten Vorhaben, auch für sie einen Brunnen zu errichten.

Natürlich fließen in jedes Projekt Gelder unserer Förderer.
2019 jedoch haben wir von Stögmüller-Moden-Gmunden
eine außergewöhnliche Zuwendung (Firmenjubiläum) erhalten – daher als Dank die Fotos mit den Logos, die ich nach Tansania mitnehmen wollte.

Bildergalerie