9 neue Klassen für 800 SchülerInnen

An der NGUDAMA PRIMARY SCHOOL werden 801 Schülerinnen von 11 Lehrerinnen in nur 8 Klassen unterrichtet. Die Schüleranzahl in den Klassen beträgt also im Durchschnitt 100! Fast alle Kinder kommen aus sehr armen Elternhäusern.

Die Ngudama Primary School scheint vom Staat und den Behörden vergessen, denn zwei der ursprünglich 12 Klassen sind eingestürzt und abgetragen worden. Weitere zwei Klassen waren wegen kaputter Dächer, Böden und Tische unbenutzbar geworden. So wurden bis 2018 in den 8 verbliebenen Klassen 801 Kinder von 11 Lehrerinnen unterrichtet.

Sieben Klassenräume waren in so miserablem Zustand, dass wir für diese bereits 2018 eine Generalsanierung durführten. Neuer Estrich in allen Klassen, alle Wände wurden neu verputzt, neue Türen und Einstiege, teils neue Dächer und Malerarbeiten. Da es kein Wasser gab, errichteten wir dort unseren 8. Brunnen und pflanzten 500 Bäume, die gut betreut werden und prächtig gedeihen.  Dann waren einzigen die 4 Toiletten (!!) eingestürzt und 5 Monate kümmerte sich niemand darum.

Im Oktober/November 2019 wurden nun zwei weitere Klassen bis zu neuem Dach und Dachstuhl generalsaniert, die Direktion erneuert, um Euro 3.000.—Bücher und Unterrichtsbehelfe angekauft und das wohl am sehnsüchtigsten erwartete und dringend erforderliche neue Toilettengebäude errichtet.

Für dieses umfassende und gelungene zweijährige Gesamtprojekt (2018 + 2019) haben wir vielen Förderern zu danken. In erster Linie gilt der Dank unserer Vertrauensperson in Tansania (Japhet), weiters besonders jenen Menschen, die uns monatlich unterstützen, den SchülerInnen unserer Schule (Spendenlauf), Partnerschulen aus dem Bezirk Grieskirchen, Stögmüller Moden Gmunden, Pichler Glas St. Georgen/A. und dem Rotary Club Gmunden.

Das Toilettenprojekt wurde zu einem wesentlichen Anteil von „FLY & HELP“ (Dr. Christoph Schwab&Friends) gefördert und unterstützt – siehe eigener Bericht.

Bildergalerie