Ein Bajaji für Paolo

“I had not ever that happyness since I was born”

PAOLO lernten wir im Dezember 2014 als Straßenbettler kennen.
Als Vierjähriger erkrankte er an Kinderlähmung (Polio) – seither sind beide Beine unterhalb der Knie gelähmt und Paolo kann sich nur mehr auf allen Vieren kriechend fortbewegen.

2011 zog er aus einer abgelegenen Gegend nach DarEsSalaam, um dort seine Lebensbedingungen durch Betteln zu verbessern – „to change life“.
Als Bettler verbrachte er täglich seine Zeit von 06.00 Uhr bis 22.00 Uhr auf der Straße. Dass wir ihn 2014 ansprachen und ihm eine Ananas anboten, betrachtet er heute als sein größtes Lebensglück, als Gnade („like a grace“). Damit begann alles.

Befragt nach seinem Lebenstraum, antwortete er damals: „a bajaji“. Spontan teilten wir ihm mit, dass wir seinen Lebenstraum erfüllen möchten.

Im Sommer 2015 verlor Paolo aber langsam die Hoffnung, dass es doch noch klappen könnte, weil wir ihm mitteilten, dass uns noch immer viel Geld fehlte.

Dass es dann doch noch klappte, verdanken wir den Veranstaltern der St. Georgener WAFFENRAD-TROPHY.

Sie organisierten für unser Projekt in der Fuzo eine Hilfsaktion mit dem Namen:
„Waffenradl-Spenden-Kilometer ---Du radelst – wir zahlen“.
So verdanken wir die ersten 500 Euro für das Bajaji den Sponsoren dieses Projektes:
Konditorei Gassner, Auto Lisko, Gabi`s Boutique, Attergauer Raiffeisenbank und den fleißigen Radlern.

Durch diese Aktion in der FUZO St. Georgen/A. kam das Projekt in Schwung.
Wir erhielten noch eine große Unterstützung durch das Land oö. und viele kleine Spenden.

Schließlich war es soweit, dass wir das Geld beisammen hatten und Paolo glaubte es nicht
und fragte unsere Freunde in DAR, die den Kauf des Bajajis (incl.Versicherung) vor Ort organisierten:

IS IT TRUE ??

Und als das Bajai schließlich im Oktober 2015 in seinen Lieblingsfarben (grün-schwarz) gekauft war, sagte er:

„ I HAD NOT EVER THAT HAPPYNESS SINCE I WAS BORN“

Die Fotos stammen von unserem Besuch im Dezember 2015.

Copyright © 2017 Hilfe für Afrika. All Right Reserve.