Eine neue Erfolgsgeschichte ist unser BIENEN- und HONIGPROJEKT

Im Dezember 2014 lernten wir in den Usambarabergen CHRISTINA uns ihre Kinder kennen. Christina ist Witwe, arbeitet in einem kleinen Öko-Tourismusbüro und verdient etwa € 100.- pro Monat. Sie sorgt sich um vier eigene Kinder und nach dem Tod ihrer Schwester hat sie das verwaiste Kind als fünftes dazu genommen. Wir bewundern diese Frau und unterstützen sie seit Projektbeginn so gut wir können.  

2014 lernten wir Christina und ihre Kinder kennen, deren Schulbildung wir unterstützen. V.l. Michael, Clement, Priska, Mama Christina, Cotrida und das Kind ihrer Schwester.

2015 ließen wir z.B. eine Wasserleitung bis vor das Haus graben, wir kauften warme Bettdecken und ließen Glasfenster einbauen, denn in Lushoto sinkt die Temperatur in den Nächten bis auf bescheidene +5 Grad C. Als Weihnachtsgeschenk 2015 ließen wir elektrischen Strom einleiten  u.a

Weiters erfüllen wir Christina einen großen Wunsch – ihre Kinder sollten eine gute Schulbildung erhalten.  So ermöglichten wir es, dass ihr ältester Sohn CLEMENT (damals 18 J.) 1000 km entfernt in Tabora  eine DIPLOM-AUSBILDUNG  zum Bienen-Spezialisten machen konnte, die er mit großem Fleiß im Juli 2017 mit sehr gutem Erfolg abschließen konnte.

Kaum zurück begann CLEMENT mit seinem  BIENEN-PROJEKT in den Usambarabergen. Wir verhalfen ihm zu einer Erstausstattung, damit sich der junggebackene Absolvent seinen Lebenstraum verwirklichen und in der Folge auch seine Familie mitversorgen kann. Dabei werden wir ihn noch eine Zeit lang begleiten und wünschen gutes Gelingen.

Copyright © 2017 Hilfe für Afrika. All Right Reserve.