"Nachhaltig leben - Müll vermeiden"

460 EURO SPENDENGELDER kommen unserem Tansania-Schul-Hilfsprojekt zugute.

St. Georgen/A.: Das über mehrere Wochen angelegte fächerübergreifende Projekt „Nachhaltig leben – Müll vermeiden“ der zweiten Klassen der Dr.-Karl-Köttl-Schule fand vor kurzem im Nikolaus Harnoncourt – Saal der Landesmusikschule vor 150 Gästen einen feierlichen Abschluss.
Präsentiert wurden aus Müll gefertigte Werkstücke, humorvolle Sketches, ein Mülltanz, mehrere Müllsongs, die Müllpercussion und eine Modenschau aus Alttextilien.

Darin enthalten waren Aufrufe wie „Reparieren statt neu kaufen“, „Mehrwegverpackungen verwenden“ oder „Mehr Sorgfalt mit Lebensmitteln“, denn oberösterreichische Haushalte werfen pro Jahr Lebensmittel im Wert von €280,-- in den Restmüll.

Wichtigster Hintergrund des Projektes waren die Botschaften,                                                        

  • „dass es in unserer Welt der begrenzten Ressourcen und der zunehmenden Ausbeutung unseres Lebensraumes immer wichtiger wird, unseren Umgang mit Müll zu hinterfragen,
  • diesen als wertvollen Rohstoff zu betrachten,
  • die Mülltrennung vorbildlich zu praktizieren
  • sowie mutig und bewusst der wachsenden Wegwerfgesellschaft entgegen zu treten.“

Um diese Ziele zu erreichen, wurden in der Vorbereitung auch eine Exkursion ins ASZ St. Georgen i. A. durchgeführt. Weiters gab es ein spannendes Workshop der Organisation Südwind zum Thema „Clean Clothes – Der Weg einer Jeans“ mit vielen interessanten Informationen über die Textilindustrie.

Am Präsentationsabend (17.3.2016) gab es auch Euro 230.-- an FREIWILLIGEN SPENDEN, die auf Wunsch der SchülerInnen dem schuleigenen Hilfsprojekt für die Partnerschule in Tansania übergeben wurden.
Da Geld, das Schulen für Entwicklungshilfe spenden, vom Land oö. verdoppelt werden, sind das insgesamt EURO 460.--.

HERZLICHEN DANK allen SchülerInnen und LehrerInnen.

Copyright © 2017 Hilfe für Afrika. All Right Reserve.